Urlaub im Kopf

Eine kleine Urlaubs-Wanderung im Süd-Osten Andalusiens

Panorama über das Tal Von Bacares ins Tal des Barrancon
Mandelhaine um Baraces

Heute stelle ich euch eine Wanderung in unseren Weltenbummler Basecamp Touren Weltweit aus meinem Lieblings-Wanderführer, dem Rother Wanderführer vor.
Es handelt sich um die Wanderung Nr. 44 von Bacares ins Tal des Barrancon (Rother Wanderführer Andalusien Süd).
Aus diesem Grund kann ich euch diese Buchserie nur wärmstens empfehlen, wir haben schon diverse auf unseren Reisen durch Europa ausprobiert. Die Touren sind sehr zuverlässig geschrieben mit allen relevanten Daten wie Dauer, Höhenunterschied und interessanten Örtlichkeiten entlang des Weges.

Eckdaten

Eckdaten der Wanderung von Bacares ins Tal des Barrancon:
Länge : 9,7 km
Höhenunterschied: 400 m
Dauer: ca. 3.15 min reine Gehzeit
Anforderung: bequeme Wanderung auf mässig steilen Pfaden.
Start auf 1213 m
Unsere Reisezeit: Oktober

Die Tour startet im Ort Barcares und führt uns durch wildromantische Schluchten entlang des Flusses Barrancon. Als wir diesen hübschen, sehr abgelegenen Ort über gepflasterte Treppen durchquert haben gelangen wir schließlich zu verwunschenen Mandelhainen mit einem großartig weiten Blick ins Tal.

Olivenbäume im Tal von Barraces Von Bacares ins Tal des Barrancon
Olivenhaine

Der Pfad wechselt sich mit Wirtschaftswegen ab, so dass man das erste Teilstück genussvoll und bequem durchwandern kann. Nach ca. der Hälfte der Strecke verlassen wir die Mandelhaine und von nun an befinden wir uns auf einem Wanderpfad, der aus einem alten Dorfverbindungsweg besteht. Auf diesem machten sich die damaligen Bewohner der Dörfer auf den Weg zu den Eisenerzberg-werken in der Umgebung. Was mich auf dieser Wanderung sehr beein-druckt hat, war die Befestigung der Wege, die aus unendlich übereinander geschichtetem großen Schieferplatten bestand. Diese mussten seiner Zeit unter großen Anstrengungen, ohne den Einsatz schwerer Baumaschinen, übereinander geschichtet werden.

Schieferplatten ohne Ende in Baraces Von Bacares ins Tal des Barrancon
Tal des Barrancon

Die Schieferplatten von Baraces

Der Weg verliert sich zwischen brach liegenden Terrassenfeldern. Deshalb sucht man sich seinen Weg durch die Felder bis zu einem Fahrweg, auf dem man dann den Fluß überquert. Von hier aus sind es nur noch wenige Meter bis zum verlassenen Weiler Cortijo del Soto. Auch hier haben die Bewohner ihre Häuser damals aus dem Material gebaut, das günstig und vorhanden war: Schieferplatten. Diese Gebäude finden wir in Mitte der Landschaft stehend, über die Jahre von der Natur überwuchert und teils eingestürzt. Die Gebäude sind umgeben von verwunschenen Wiesen, die sich optimal zum Picknick eignen. Anschließend nach dieser stärkenden Rast, machten wir uns von hier aus auf den Rückweg. Auch wenn dieser Weg kein Rundwanderweg ist, so entschädigen die wundervollen Ausblicke auf dem Rückweg dafür.

Gebäude Wüstungen Von Bacares ins Tal des Barrancon
Cortijo del Soto

Tour-Resume

Man fühlte sich am Rande der Welt, außerdem sind wir in der ganzen Zeit niemandem begegnet. Zudem konnten wir die Landschaft ganz für uns alleine genießen.

Bett im Kornfeld oder doch im grünen Tal Von Bacares ins Tal des Barrancon
ein Bett im Grünen 😉

Fazit:

jederzeit wieder

meine Ausrüstung:

Schuhe: Meindl Air Revolution ultra

Hose: Fjäll Räven Travellers MT Shorts

T-Shirt : Icebreaker BF150 Anatomica S/S Crewe

Rucksack: Deuter Futura Pro 36

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.