Die Woolpower Weste 400 im Test

Lingi Hut – Lake District

Die Weste 400 aus Ullfrotté Original 400 g/m² kann als wärmere Zwischenschicht bei niedrigeren Temperaturen über der dünnen hautnahen Unterwäsche und unter einer wasser- oder windabweisenden äußeren Schicht getragen werden, eignet sich aber ebenso als modische Weste über der Freizeitbekleidung.

So sieht der Hersteller den Einsatzzweck dieser Weste.

Ich trage die Woolpower Weste 400 nun seit ca. 12 Jahren zu genau diesen Anlässen und habe die Sie auch im Sommer im Rucksack.

Cumbria Way

Material und Verarbeitung

Die Weste besteht aus dem mitteldicken Woolpower Material 400 g/m², das sich bei dieser Weste wie folgt zusammen setzt:

  • 70% Merinowolle
  • 28% Polyamid
  • 2% Elastan

Der Anteil Polyamid und Elastan sorgt für höhere Stabilität und Elastität.

Dabei wird das Merinowoll-Synthetik Gemisch als Frottee-Strick  verarbeitet, mit einer glatten Außenseite und einer flauschigen Innenseite mit Frottee-Schlingen.

Woolpower Woll – Frottee

Die Firma Woolpower fertigt Ihre Produkte in Östersund / Schweden und überzeugt mit hochwertiger Verarbeitung.

In jedem Bekleidungsprodukt findet Ihr ein Label mit dem Namen des Mitarbeiters der das vorliegende Produkt genäht hat!

Etikett – mit dem Namen des Mitarbeiters/ der Mitarbeiterin

Meine beiden Westen wurden von Zanda Ziedina und Martha Persson hergestellt.

Vielen lieben Dank dafür nach Östersund!!!

Im Dauereinsatz 

NATÜRLICHE FLUSEN

Wenn Sie Ihr Woolpower-Produkt eine Weile getragen haben, merken Sie vermutlich, dass es ein bisschen flusig geworden ist. Diese Knötchenbildung ist nichts Ungewöhnliches und hat einen naheliegenden Grund, nämlich die im Produkt enthaltenen Naturmaterialien. Diese Flusen reduzieren die Funktionalität in keiner Weise. Wir wollen die kräuselige Garnstruktur beibehalten, statt sie glattzubürsten. Wir spinnen das Garn nicht so fest und stricken möglichst locker, mit Schlingen auf der Innenseite. Daher kann das Material mit der Zeit Flusen bilden. Und wir wollen möglichst viel Luft im Gestrick einschließen, damit Ihnen wohlig warm ist. So ist das Material dehnbar und elastisch und „klebt“ nicht am Körper.

Flusen, Knötchen und Fädchen…………

Ja das muss ich bestätigen und wir weisen auch schon beim Kauf darauf hin.

Durch die Struktur des Frottee-Strick ergeben sich nicht nur Vorteile.

Mechanischer Abrieb und Hängen Bleiben an spitzen, rauhen Gegenständen wie Ästen oder auch Klettverschlüssen beeinträchtigten das Material relativ schnell.

Allerdings ergibt sich daraus nur ein optischer Makel, der die Funktion aber in keinster Weise beeinträchtigt.

Meine beiden Westen sind 12 und 7 Jahre alt und weisen den gleichen Verschleiss auf.

Flusen bilden sich bei mechanischer Beanspruchung schon nach kurzer Zeit und wenn man irgendwo hängen bleibt zieht man sich eben auch mal ein Fädchen raus, oder hat im schlimmsten Fall ein kleines Loch im Material.

Allerdings sehen die Westen nach dieser langen Zeit immer noch gut aus und brauchen nicht ausgemustert werden.

Flusenbildung durch Rucksack im unteren Rückenbereich

Fazit:

Die Woolpower 400 Weste ist ein überragendes Produkt mit hervorragender Verarbeitung.

Die Weste lässt sich das ganze Jahr über, auch bei warmen Temperaturen tragen und sorgt dabei stets für eine tolles Körper Klima.

Ein Muss für alle die einen Midlayer für das ganze Jahr suchen und nachhaltige Produkte aus europäischer Fertigung bevorzugen.

Pro:

  • Material und Verarbeitungsqualität
  • funktionaler Schnitt
  • sehr guter Feuchtigkeitstransport auch bei warmen Temperaturen ohne Geruchsbildung dank Merinowolle
  • Made in Europe
  • Langlebigkeit

Contra:

  • empfindliches Woll Frottee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.