WaWaWe – Der Rode Beek Wanderweg führt durch abwechslungsreiche Landschaften. Vorbei an Wald- und ehemaligen Torfabbaugebieten und entlang am Rothenbach und der Rur.

WaWaWe Infotafel mit vielen detailierten Informationen zu Fauna und Flora
Infotafel Wanderparkplatz De Kievit

Aus der Serie WasserWanderWelten ( WaWaWe ), stellen wir Euch hier den Rode Beek Wanderweg vor:

Diese Wanderung führt uns durch Heidemoore und Bruchwälder entlang der Rur und am Rothenbach (Rode Beek), der durch den stark eisenhaltigen Boden tatsächlich je nach Licht eine starke Rotfärbung aufweist.

Auch dieser Wanderweg aus der WaWaWe Serie verläuft grenzüberschreitend, wie z.B. auch der Schwalmbruch.

START:

Wir parken heute auf dem Wanderparkplatz De Kievit und starten von dort aus die ca. 12 km lange Rundwanderung bei ausgesprochen schlechtem Wetter. Es gibt noch 3 andere Wanderparkplätze in der Nähe des Weges. Wer gleich im Anschluss noch einkehren möchte, dem empfehle ich den Parkplatz am Schloss Daelenbroeck oder einen der Parkplätze in Rothenbach.

  • Länge: 11,5 km
  • Profil: Leicht
  • Gehzeit: 3-4 Stunden
  • Ganzjährig begehbar (nach langem Starkregen können die Wege überschwemmt sein)

Vom Parklatz aus gehen wir vorbei an der Infotafel und nach ca. 500 m treffen wir auf den Hauptwanderweg. Wir halten uns rechts und passieren ein Wildgatter. Nach weiteren 1,5 km schwenken wir nach rechts und überqueren bei Rothenbach die Landstraße. Wir wandern eine Weile auf der deutschen Seite der Grenze und folgen den Schildern bis wir auf der rechten Seite einen Abstecher zur Gitstapper Mühle machen.

WaWaWe Wegweiser in Rothenbach
WaWaWe Wegweiser in Rothenbach

Gitstapper Mühle am Rothenbach
Gitstapper Mühle

GITSTAPPER MÜHLE

Sei über 1000 Jahren ist diese Mühle am Rothenbach nun schon in Betrieb und auch heute wird dort noch Korn gemahlen. Im kleinen Laden kann man übrigens das Mehl und leckeres Brot kaufen.

Wieder zurück auf dem Wanderweg halten wir uns nun immer geradeaus bis wir auf den Effelder Waldsee treffen.

Effelder Waldsee Ufer am Rode Beek
Effelder Waldsee

Der Effelder Waldsee ist bis zu 17 Meter tief und gut 3,8 km² groß. Er hat eine hervorragende Wasserqualtität. Das Nordufer steht allerdings unter Naturschutz. Aber am Amici Beach kann man von Juni bis September für 2,50 € Eintritt baden.

Wir halten uns rechts und schlendern weiter am Rothenbach vorbei. Nach einer Weile biegen wir nach rechts durch ein weiteres Gatter ab und überqueren mehrere Feuchtwiesen.

Gatter nahe des Effelder Waldsees am Wanderweg Rode Beek
Gatter nahe des Effelder Waldsees


Hier sind die Wege stets matschig und rutschig, so dass sich höheres, wasserdichtes Schuhwerk anbietet. Wir folgen den Wegweisern nach links und treffen nach kurzer Zeit auf die Rur.

Die Rur auf Ihrem Weg Richtung Roermond
Die Rur auf Ihrem Weg Richtung Roermond

DIE KURVENREICHE RUR

Die Rur begleitet uns linker Hand und fließt in vielen Kurven Richtung Roermond wo sie schließlich in die Maas mündet.

Nach ca. 3,5 km wenden wir uns nach rechts und folgen dem Weg vorbei an Schafsweiden und Obtsgärten, bis wir das Kasteel Daelenbrock passieren, ein Jadgschloss aus dem 14. Jahrhundert. Heute befindet sich darin ein Hotel mit Restaurant und Cafe. Hier bietet sich eine Pause an oder wer hier startet kann zum Abschluss Einkehren.

Bei gutem Wetter gibt es aber auch einige schöne Picknick Plätze.

Weiter vorbei an Alleen aus Kopfweiden laufen wir direkt ins sumpfige Naturschutzgebiet „De Turfkoelen“ hinein.

Kopfweidenallee - am Rode Beek Wanderweg
Kopfweidenallee – am Rode Beek Wanderweg

In früheren Zeiten hat sich durch den Torfstich hier ein faszinierendes Heidemoor entwickelt, das zum Lebensraum von seltenen Pflanzen und unterschiedlichsten Tierarten geworden ist.

DER BIBER VERÄNDERT DIE LANDSCHAFT

Nachdem wir nochmals die Landstraße überqueren gelangen wir an den Venbeek, wo der Biber wieder ungestört und fleißig ist.

Wandern entlang am Venbeek
Wandern entlang am Venbeek
Biberspuren am WaWaWe Rode Beek
Biberspuren am WaWaWe Rode Beek

Am Venbeek entlang müssen wir und rechts halten und folgen den blau-weißen WaWaWe-Schildern. Über Weiden und Felder wandern wir nach ca. 2 km wieder in den Bruchwald und erreichen unseren Startpunkt.

UNSER EINDRUCK

Auch bei richtig schlechtem Wetter ist der Rode Beek eine schöne Wanderung die man ohne Pause in gut 3 Stunden bewältigen kann.

Bei schönem Wetter sollte man sich ruhig einen ganzen Tag nehmen.

Eventuell ein Frühstück am Weg, im Sommer einen Bade Stopp am Waldsee, Besichtigung der Mühle und des Schlosses. Man kann hier wirklich viel schöne Zeit verbringen.

Karte WaWaWe Rode Beek
Copyright http://www.wa-wa-we.eu
Download der Karte, des Tracks als GPX-Datei und anderen nützlichen Tipps unter:
http://www.wa-wa-we.eu/de/touren/rode-beek/karte.html

WELTENBUMMLER TIPPS:

  • Das Gelände kann sehr matschig sein und die Wege stehen manchmal unter Wasser, dann können Wanderstöcke und Gamaschen hilfreich sein
  • Besuch der Gitstapper Mühle
  • Im Sommer ein Badeausflug zum Amici Beach am Effelder Waldsee
  • Kurzer Stop oder Einkehr am Schloß Daelenbroeck
  • Besondere Ausrüstung wird nicht benötigt
  • Wetterbedingte Kleidung und hohes, wasserdichtes Schuhwerk ist empfehlenswert
  • Von Mai bis August empfehlen wir ein Insektenschutzmittel (z.B. von Care Plus), da es gerade an den Feuchtgebieten viele Plagegeister geben kann
Serien Navigation<< WaWaWe – Der Schwalmbruch

2 Antworten auf „WaWaWe – Rode Beek“

  1. Das ist wirklich eine sehr schöne Wanderung, die ich schon mehrmals bei sonnigem Wetter gewandert bin!
    Habe mich über die Weg-Beschreibung und Fotos gefreut.
    Ich bin den Weg in der anderen Richtung gewandert, da zeitweise die Beschilderung nicht optimal war.
    Herzliche Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.